Mehr Likes bei Instagram: 7 Tipps, um mehr Likes und Kommentare zu bekommen

von Markus Wisente
1 Kommentare

Du willst mehr Likes auf Instagram?

Likes zeigen, wie vielen Menschen ein Instagram-Beitrag (Video oder Foto) gefällt.

Markiert der Nutzer A ein Posting von Nutzer B auf Instagram mit einem Like, wird in dem Moment ein Signal an den Instagram-Server geschickt. Wenn ein Posting mehr Likes erhält, entscheidet der Algorithmus, dass dieser Beitrag sehenswerter ist und spielt diesen an mehr Menschen aus.

Erhält der Beitrag von Nutzer B eine überdurchschnittliche Interaktion (in Form von Likes und Kommentaren), besteht sogar die Chance, dass dieser auf den Explore-Pages (Entdecken-Seiten) aller Abonnenten von Nutzer A ausgespielt wird.

Mit dieser Strategie in Form von viralen Postings wachsen zahlreiche Instagram-Profile täglich organisch um mehrere Hundert Abonnenten.

Doch wie schaffst du es, so viele Likes zu erhalten, dass dich der Algorithmus mit kostenfreier Reichweite unterstützt?

Der Algorithmus basiert auf zahlreichen Faktoren, anhand deren er bestimmt, wie viel Reichweite ein Beitrag erhält. Grundlegend muss man die folgenden 7 Bereiche meistern, um auf Instagram zu punkten und dadurch signifikant mehr Likes zu erhalten.

1. Was ist die optimale Posting-Zeit?

Nie zu spät oder auch zu früh posten ist die erste Grundregel für mehr Likes.

Du musst genau wissen, wen du mit deinem Posting erreichen willst. Dazu solltest du deine Abonnenten über die Instagram-Insights (dazu benötigst du ein Business- oder Creator-Profil) genau analysieren.

Morgens 1-2 Stunden nach dem Aufstehen ist man oft voller Tatendrang und möchte etwas mit seiner Community teilen. Gehen wir davon aus, die Statistiken oben gehören zu deinem Profil.

Veröffentlichst du an Position 1 (etwa 8:00 Uhr vormittags) einen Beitrag, werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weniger Menschen in den ersten Minuten und der ersten Stunde ein Like hinterlassen, als bei einer Veröffentlichung an Position 2 (etwa 16:00 Uhr nachmittags).

Dies beruht darauf, dass von deinen Followern um 8:00 Uhr morgens viel weniger online sind, als um 16:00 Uhr.  Wir erreichen mit der Veröffentlichung zum richtigen Zeitpunkt die maximal mögliche Interaktion auf deinen Post und dein Profil.

Je nachdem, welche Zielgruppe du bedienst, können dies vom Beispiel stark abweichende Zeiten sein:

  1. Am frühen morgen zwischen 7 und 9 Uhr (während deine Follower auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder ähnlichem sind).
  2. Am direkten Nachmittag gegen 16 Uhr (zu der Uhrzeit sind deine Follower entweder auf dem Nachhauseweg oder sind schon daheim und wollen Zeit auf Instagram vertreiben).
  3. Am späten Abend zwischen 20 und 22 Uhr (dort liegen deine Follower schon auf dem Sofa oder im Bett und wollen unterhalten werden).

Pauschal gesagt nimmt die Zahl der Nutzer der Plattform Instagram gegen Nachmittag und Abend stark zu (im Vergleich zum Morgen eines Tages). Am besten für dich persönlich ist es, wenn du in deinen Insights (Statistiken) nachsiehst, wann die meisten deiner Abonnenten in der App aktiv sind.

Probiere anschließend aus, wie sich verschiedene Uhrzeiten bei den Likes deiner Postings auswirken. Erstelle dir für die nächsten Tage eine kleine Statistik, in der du vermerkst, wie viele Likes du bei einem neuen Posting nach 1 Minute, nach 5 Minuten, nach 10 Minuten und nach einer Stunde hattest.

Darauf aufbauend entscheidest du dich für die beste Uhrzeit für deinen Account und veröffentlichst in Zukunft deine Posts immer um diese Uhrzeit herum.

2. Worauf du bei der Bilbearbeitung achten solltest/ Wie du eine ansprechende Bildbearbeitung erzielst.

Bildbearbeitung ist auf Instagram sehr wichtig, wie du spätestens weist, nachdem du meinen Blogbeitrag zum Thema Instagram Bilder bearbeiten gelesen hast.  Darin erfährst du, wie du deine Bilder für Instagram selbst ohne Vorkenntnisse am Laptop oder sogar Smartphone signifikant verbessern kannst, wie im Folgenden zu sehen:

Es handelt sich um eine sehr visuelle App, daher solltest du darauf achten, genügend Zeit in die Bearbeitung deiner Bilder zu investieren und nicht nur nach dem Motto vorzugehen:

„Die Augen waren offen, das poste ich direkt!“.

Zudem ist noch ein sehr wichtiger Punkt, das du schaust, deine Fotos einheitlich zu bearbeiten, um in deinem Grid eine Einzigartigkeit zu schaffen. Du kreierst damit sozusagen deinen Wiedererkennungswert.

Beispiel eines einheitlichen, ansprechenden und harmonischen Grid-Aufbaus.

Dadurch wirst du von Menschen auch in der heutigen, schnelllebigen Zeit, immer wieder erkannt und sie werden eine engere Beziehung zu dir bzw. deinem Profil aufbauen. Dadurch erhöhst du die Likes, die du durch neue Follower bekommen kannst, enorm.

Wenn ein neuer Follower mehrfach hintereinander deine Beiträge liked und viel Zeit auf deinem Profil verbringt, dann werden deine neuen Posts viel weiter oben in seinem Feed angezeigt.

Dies wiederum

  • erhöht die Chance auf ein erneutes Like,
  • deine Interaktion in den ersten Minuten steigt und
  • der Algorithmus spielt dein Posting vermehrt aus!
Formate helfen dir dabei, ein ansprechendes Grid aufzubauen.

Bearbeite deine Bilder vor der Veröffentlichung. Achte darauf, nicht zu übertreiben. Halte die Anpassungen dezent. Baue über ein einheitliches, harmonisches Grid mehr Wiedererkennungswert auf und du wirst mehr Likes generieren können!

3. Welche Art der Bilder kommen auf Instagram am besten an?

Von der goldenen Stunde spricht man, wenn Fotografen Bilder direkt nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang aufnehmen. Dabei fangen Sie das erste oder das letzte Licht des Tages ein. Aufnahmen erstrahlen in einem besonders zauberhaften Licht und das gleiche Motiv erhält um ein Vielfaches mehr Likes, als in einem normalen Lichtverhältnis.

Was genau solche Bilder sind und wie du diese ganz einfach selbst fotografieren kannst, zeige ich dir unter anderem im folgenden Blogbeitrag.

Weiterhin lieben Menschen es zu sehen, wer wirklich hinter einen Profil steckt oder wer du wirklich bist. Bilder auf welchen ein Gesicht oder Körperteil zu sehen ist bekommen durchschnittlich über 40% mehr Likes als Bilder auf denen kein Gesicht zu sehen ist! ¹

Deshalb versuche, auch wenn es anfangs schwer fällt, dich auf Beiträgen oder in Stories zu zeigen.

4. Wie kannst du deine Interaktionsrate steigern?

Das soziale Netzwerk Instagram ist keine Einbahnstraße. Wenn du mehr Likes auf deine Postings generieren möchtest, dann solltest du dich auch selbst beteiligen und in der App aktiv sein. Bedeutet: auch bei anderen Nutzern zu liken und zu kommentieren.

Nachdem du ein neues Posting veröffentlicht hast, solltest du beispielsweise niemals offline gehen. Die meisten Instagramer begehen diesen katastrophalen Fehler. Man sagt sich: „in einer Stunde schau ich mal rein, wie viele Likes und Kommentare ich bekommen habe“.

Dabei ist die erste Stunde, sind die ersten Minuten nach deinem Posting essentiell. Bedeutet: wenn dir jemand einen Kommentar schreibt und du antwortest direkt darauf und stellst eine Gegenfrage, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du direkt auch eine Antwort und damit einen 2. Kommentar bekommst.

Erhältst du 30 Kommentare in einer Stunde, kannst du mit deiner Gegenfrage und der Antwort des Gegenübers im besten Fall statt 30 auf 90 Kommentare kommen. Genau dieser Unterschied entscheidet, ob dein Posting viral geht, oder ob der Algorithmus lieber einem Konkurrenten kostenfreie, organische Reichweite schenkt.

Wenn du etwas möchtest, und du möchtest Likes, so viele wie nur möglich, dann musst du natürlich auch bereit sein etwas zurück zu geben, sei es in Form von gutem Content, in Form von Likes und Kommentaren oder in Form von einer ausführlichen Antwort auf einen Kommentar.

Wie fühlst du dich, wenn auf eine gestellte Frage im echten Leben keine Antwort bekommst? Ziemlich komisch.. und genau so fühlen sich deine Kommentatoren, wenn du nicht auf Ihre Kommentare eingehst.

Viele Neulinge lassen nach den ersten Erfolgen auf Instagram Ihr Ego völlig ausbrechen.

„Jetzt bin ich Influencer. Daher habe ich gar keine Zeit mehr, auf Kommentare einzugehen.“

Diesen oder ähnliche Sätze habe ich schon häufig gehört. Er ist die angezogene Handbremse auf der Leiter zum Instagram-Erfolg und muss eliminiert werden.

5. Wie steigerst du die Interaktion in den ersten Minuten extrem?

Lasse deine Abonnenten die Beitrags-Benachrichtigungen aktivieren. Anschließend werden deine Follower per Push-Benachrichtigung von Instagram informiert, sobald du einen neuen Beitrag hochgeladen hast.

Der riesige Vorteil daran ist, du wirst direkt in den ersten Minuten sehr viele Likes und Kommentare bekommen. Ohne die Benachrichtigungen sehen viele deiner Follower deinen Posts sonst vielleicht erst nach mehreren Stunden, da sie aktuell nicht in der App online sind.

Wenn du deine Follower nur darauf hinweist, die Beitragsbenachrichtigungen zu aktivieren, wird nicht viel passieren. Wichtig ist es, diesen beispielsweise per Video-Beitrag oder animierter Story direkt zu zeigen, wie das funktioniert.

Außerdem solltest du die Bitte mit Aktionen kombinieren. Beispielsweise verlost du bei deinen kommenden Beiträgen unter den ersten 10 Kommentatoren etwas in Form eines Gewinnspiels. Damit deine Follower eine höhere Chance haben, deinen Beitrag direkt nach der Veröffentlichung zu sehen, empfiehlst du Ihnen die Beitragsbenachrichtigungen zu aktivieren. 

Mit vielen aktivierten Beitragsbenachrichtigungen beginnt der „Kickstart-Effekt“ auf Instagram und dein Beitrag wird immer mehr Menschen auf den Explore-Pages ausgestrahlt. Dein Posting explodiert vor Interaktion und vorallem Likes!

6. Womit du deine Interaktionsrate langfristig steigern lassen kannst

Instagram Profile sind für alle Nutzer kostenfrei zu erstellen. Facebook und Instagram sind mir persönlich allerdings als gewinnorientierte Unternehmen bekannt.

Wie wird mit Instagram Geld erwirtschaftet? Über Werbeanzeigen!

Jedes Mal, wenn einem Nutzer eine Werbung eingeblendet wird, verdient Instagram Geld. Nehmen wir einfachheitshalber an, dass das soziale Netzwerk mit einer Werbeanzeige 1€ verdient.

Eine Nutzer werden beispielsweise 3 Werbeanzeigen in der Minute ausgespielt. So hat Instagram an diesem Nutzer 3€ verdient.

Bleibt der Nutzer anstatt 1 Minute nun 10 Minuten in der App, verdient Instagram nicht 3€, sondern 30€. Das größte Ziele des Algorithmus ist es also, Nutzer möglichst lange in der App zu halten.

Wie geht das? Mit extrem relevantem und für den jeweiligen Nutzer spannenden Content. Instagram veröffentlicht diesen nicht selbst, sondern ist auf dich als Content-Creator angewiesen.

Veröffentlichst du regelmäßig hochwertige Beiträge, wird dir der Algorithmus mehr Reichweite einräumen, da er mit deinen Inhalten rechnen kann.

Meine Empfehlung: Veröffentliche mindestens 1x pro Tag einen neuen Beitrag.

7. Wie bleibst du im Kopf deiner Zielgruppe?

Erzähle eine Geschichte unter deinen Postings! Die Menschen und vorallem die User auf Instagram möchten unterhalten werden und somit auch Geschichten hören und lesen.

Klar grundsätzlich sagt ein Bild viel mehr aus als Worte, aber die Worte also die Geschichte gibt dem User wahrscheinlich nochmal den letzten Kick, dir zu folgen, einen Like oder auch noch einen Kommentar da zu lassen.

Du bist nun einen großen Schritt weiter..

Doch das reicht noch nicht, um 2020 auf Instagram viel Reichweite zu bekommen. Damit deine Follower zu Fans werden und täglich zahlreiche Verkäufe bei dir tätigen, benötigst du die neuesten Strategien. Kein Hörensagen, sondern nur Praxiswissen und Fakten.

Ich verschenke für kurze Zeit mein neuestes Buch „Die Follower Formel 2020“. Meine ganze Praxiserfahrung steckt in diesem Buch. Kompakter bekommst du dieses Wissen nirgendwo anders.

Literaturverzeichnis

https://www.diyphotography.net/photos-faces-perform-almost-40-better-instagram-study-shows/

1 Kommentare

Diese Beiträge solltest du kennen:

1 Kommentare

Avatar
Nicole 15. Oktober 2019 - 16:23

Ein paar Tipps kannte ich schon aber bei manchen dachte ich wow woher hat er dieses Wissen :’D Hab dir mal ein abo da gelassen auf Instagram (und dir dort geschrieben) Würde mich freuen wenn du antwortest LG Nicole

Antworten

Schreib mir einen Kommentar!